<

Von Vorteil für ArbeitgeberInnen und ArbeitnehmerInnen

Die Weiterentwicklung der persönlichen Toleranz ist für jede/n ebenso von Vorteil wie für die Gesamtgesellschaft. Dabei richten sich erfolgversprechende Maßnahmen zur interkulturellen Kompetenzentwicklung im Unternehmen sowohl an die bestehende Belegschaft als auch an die zugewanderten MitarbeiterInnen. Werden die neu gewonnenen Kompetenzen erfolgreich in die Organisation integriert, kann sich dies stark auf die Arbeitsweise von interkulturellen Teams auswirken und viele Vorteile mit sich bringen:

Fachkräfte finden
Wer internationale Vielfalt im Unternehmen nutzt und fördert, präsentiert sich als attraktiver Partner für qualifizierte Fachkräfte und internationale Geschäftspartner.

Effektivität erhöhen
Wer interkulturell fit ist, akzeptiert leichter Verhaltensweisen und Gewohnheiten, die von den eigenen abweichen. Das schafft reibungslosere Abläufe.
Zudem sind ausländische Beschäftigte eine wichtige Schnittstelle zwischen dem deutschen Gesundheitssystem und ausländischen Patientinnen und Patienten. Interkulturell kompetente Gesundheitsdienstleister tragen deshalb auch zu einer guten gesundheitlichen Versorgung für alle bei unabhängig von der Herkunft.

Gesundheit im Betrieb fördern
Führungskräfte können außerdem die Gesundheit ihrer MitarbeiterInnen positiv beeinflussen: Denn funktionierende soziale Beziehungen sowie eine offene und freundliche Willkommens- und Unternehmenskultur können die Belastung durch interkulturelle Differenzen ausgleichen.

Für Demokratie sorgen
Interkulturelle kompetente Unternehmen tragen dazu bei, Rassismus in Deutschland zu verhindern und schaffen gleichzeitig Werte für ein Europa der Zuversicht.